Über uns:

Wir, das sind Achim, Marion und  unsere Tochter Madeline . Wir wohnen in einem schönem, kleinen Städtchen am südlichen Harzrand.

Die Liebe zu Tieren ist uns in die Wiege gelegt worden. Unser Zuhause teilen wir  momentan mit   zwei Golden Retriever Chila und Milow, 19 Katzen, davon 10 Sibirer und 9 Russen,  Fische und natürlich nicht die Papageien zu vergessen. Das ist Achims Hobby- die Papageienzucht - momentan 1 Paar Graupapageien, 2 Paare Blaustirnamazonen, 1 Paar Doppelgelbkopfamazonen, 1 Paar Königssittiche,  1 Paar Kongopapageien .

Unser oberstes Gebot ist, das alle unsere Tiere artgerecht gehalten werden. Wir bewohnen ein Haupt- und ein Nebenhaus mit rund 250qm Wohnfläche und haben ein Grundstück von ca. 2000qm. So können sich alle aus dem Weg gehen und jeder hat seinen Lieblingsplatz, der ihm nicht streitig gemacht wird.

Unsere Katzen genießen einen kontrollierten Freigang und haben ein Außengehege. Unser Grundstück ist mit Katzenschutznetzen und Katzenweidezäunen abgetrennt. So kommt keiner unserer Lieblinge nach draußen und kein Eindringling herein.

Die Katzenzucht ist Marions und Madelines Hobby. Wir hatten schon immer Katzen, da wir aber nahe einer Bahnlinie wohnen, wurden leider unsere Katzen immer wieder überfahren. Also entschlossen wir uns zu einer  Rassekatze, erstmal in Wohnungshaltung. Nach langem Suchen trafen wir auf einer Ausstellung die Familie Köhler mit ihren wunderschönen Russisch Blau Katzen- und da war sicher, so eine wird es sein und unsere Warinka vom Celler Land zog bei uns ein.
In den Gesprächen mit Köhlers ist dann auch unser Wunsch zur Zucht entstanden . Wir waren aber mit unser Suche noch nicht am Ende. Warinka sollte nicht allein bleiben und auch eine weitere Rasse geisterte durch unsere Köpfe. Nach langem Stöbern kamen wir auf noch eine ganz besondere Rasse, die Sibirischen Katzen und Neva Masquarade. Wir fanden auch hier sehr schnell einen seriösen Züchter und kurz danach zog Tinka (McGonagalls Heart over Heels) bei uns ein. Die beiden verstanden sich auf Anhieb und wir waren überglücklich.

Unseren Zuchtplänen stand nun nichts mehr im Weg. Beizeiten suchten wir uns geeignete Deckkater und freuten uns über unsere ersten Würfe.

Wir waren vom Zuchtfieber angesteckt und man wird davon niemals geheilt.

Unser Ziel ist es, gesunde und soziale Tiere zu züchten. Außerdem steht im Vordergrund keine zu engen Verpaarungen vor zu nehmen. Leider sieht man momentan immer öfter Vater/Tochter oder Geschwisterverpaarungen. So etwas nennt sich dann Linienzucht. Für mich ist es Inzucht und birgt seine Risiken. Aus diesem Grund haben wir uns für einen Deckkater und ein Mädchen aus Tschechien, sowie ein Mädchen aus Polen entschieden. Gerade in der Russisch Blau Zucht sind die Verpaarungen sehr eng, da nur ein begrenzter deutscher Genpool besteht.

Aber auch bei den Sibirischen Katzen legen wir darauf großen Wert und mit Zamiro und Marjella haben wir keine Übereinstimmungen in den Stammbäumen.

 



Und so finden Sie uns: Karte anzeigen

zurück zur Homepage